Christian Falkes Bildergallerie

Willkommen!

Wüstung Reinhardshagen

Wüstung Reinhardshagen

24 photos

Westlich von Adelebsen direkt zwischen Landstraße und Bahnlinie liegen die Überreste des Dorfes Reinhardshagen. Übriggeblieben ist wie so häufig die Kirche. Außerdem findet sich südlich der Schwülme ein intakter Wehrturm und Überreste die als Rest einer Wassermühle gedeutet werden können.

Burgruine Plesse

Burgruine Plesse

111 photos in 4 sub-albums

Die Burg Plesse ist eine mittelalterliche Burgruine in der Nähe von Göttingen.

Weser Skywalk

Weser Skywalk

18 photos

Angelehnt an ein wenig berühmteres Vorbild im Grand Canyon, hat der Landkreis Höxter diese Plattform auf der östlichsten der Hannoverschen Klippen bei Bad Karlshafen errichten lassen. Man hat hier einen sehr schönen Ausblick auf die Weser. Wiki Artikel

Fernsehturm Stuttgart

Fernsehturm Stuttgart

7 photos
28 photos in 1 sub-album

Wegen angeblich mangelndem Brandschutz geschlossen

Wanderung 1-Mai-2014

Wanderung 1-Mai-2014

108 photos

Wanderung von Nörten nach Göttingen mit anschließendem Grillen, am 1. Mai. 2014.

Herbst im Adelebser Wald

Herbst im Adelebser Wald

30 photos

Dort wachsen viele Pilze im Frühherbst

Schloß und Kloster Corvey

Schloß und Kloster Corvey

45 photos
34 photos in 1 sub-album

Nun ist auch das an der Weser gelegene ehemalige Kloster Corvey in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen.

Holzminden

Holzminden

52 photos
74 photos in 3 sub-albums

Nachtaufnahmen vom Weserkai

Tom Roden

Tom Roden

20 photos

Corvey war nicht das einzige Kloster in Höxter. Viele Jahrhunderte besaß es eine Propstei, die Tom Roden (Zur Rodung) hieß. Heute befinden sich die Fundamente im Industriegebiet von Höxter.

Bismarckturm Göttingen

Bismarckturm Göttingen

5 photos

Panorama vom Göttinger Bismarckturm

Wartburg

Wartburg

49 photos

Besuch der geschichtsträchtigen Wartburg in Eisenach.

Heldenburg

Heldenburg

43 photos

Die Heldenburg in Salzderhelden (kurz vor der Bierstadt Einbeck) liegt etwa 5 Kilometer Luftlinie von der Burg Greene entfernt. Die Anlage diente zum Schutz der Salzvorkommen des Ortes. Bis heute befindet sich auch noch eine Saline in dem Ort. Der Name der Burg hat nichts mit Heldentum zu tun, sondern leitet sich von dem heutigen Wort Halde ab (Helde = Halde). Die Burg ist frei zugänglich. In regelmäßigen Abständen finden öffentliche Führungen statt. Das Heimatmuseum im Bahnhof enthält auch einige interessante Informationen zur Geschichte des Ortes.

Weitere Infos zur Burg, der Saline und dem Heimatmuseum